Super Saisonfinale der Badmintonmannschaften am 24. März 2018

Verfasst von Jörg-Andreas Reihle am .

Die versammelten Mössinger Meister in Feierlaune, hinten v. li. Stefan Zukunft, Andreas Stickel, Reinhold Portscheller, Alex Huber, Raschid Baraki, Peter Morgenroth, Holger Schmid, Andreas Gallai und Tilo Bauer, vorne v.li.  Tina Käpernick, Nina Kremer, Gudrun Käpernick, Tabea Schäfer und Karin Betz-Oberhauser, es fehlen Nelli Wiksten, Simon Brück und Stefan PreußAm Samstag 24. März endete die Saison 2017/2018 für die Badmintonteams der Spvgg mit einem furiosen Finale in der heimischen Steinlachhalle. Mössingen 2 holte nach einer dominanten Spielzeit mit großem Vorsprung die Meisterschaft in der Bezirksliga und steigt damit in die Landesliga auf. Die “Zweite“ machte in selber Manier ihr Meisterstück in der Kreisliga und schaffte damit den Aufstieg in die Bezirksliga. Und Mössingen 1 rundete die Bombensaison mit der Vizemeisterschaft in der Württembergliga ab.

Die Entwicklung im Mössinger Badminton geht bei den Aktiven so wie auch im Jugendbereich weiter aufwärts.
Vielen Dank für den Besuch in der Halle und die Unterstützung an Vorstand Norbert von Wulfen und seine Frau Maria, an Finanzvorstand Dieter Haap, an Stadtrat Jochen Schelling und an alle Fans.
Die erfolgreichste Mannschafts-Saison in der Abteilungsgeschichte wurde zunächst in der Steinlachhalle und anschließend in der “Badminton-Zentrale“ bei Familie Käpernick ausgiebig gefeiert. Das Meisterbier von Fischer`s Brauhaus Mössingen und der Mössinger Meistersekt von REWE Smajli mundeten hervorragend, vielen Dank an die großzügigen Spender. Dankeschön an Jura Textil für die schönen Meistershirts, die von den Helden mit Stolz getragen wurden und werden.
Dankeschön an alle Helfer aus der Abteilung und an Hausmeister Michael Schnaidt.
Die Badmintonabteilung bedankt sich bei ihren Sponsoren BKS Rabe Chemnitz, Fischers Brauhaus Mössingen, Kreissparkasse Tübingen, Yonex Willich, Gabelstapler Zentrum Neckar-Alb Mössingen, Mauser und Tröster Mössingen, Albfood Haigerloch, Jura Textil Ofterdingen, Optikstudio Haid Mössingen, Steuerbüro Bühler-Mehl Mössingen, REWE Smajli Mössingen und RS-Reinigungssysteme Reutlingen.

Württembergliga
Spvgg 1 - SG Metzingen/Tübingen 2 5:3
Spvgg 1 - SV Fellbach 4:4

Mössingen 1: Anne Ladwig, Romy Ziegler, Daniel Göricke, Martin Hähnel, Niklas Haug und Jan Käpernick

Die “Erste“ hatte am Samstag noch eine kleine Chance auf die Meisterschaft, dazu musste man zunächst auf jeden Fall das prestigeträchtige Lokalderby gegen die SG Metzingen/Tübingen gewinnen. Von Anfang an entwickelte sich eine sehr enge Partie, von den acht Matches gingen fünf in die Verlängerung des dritten Satzes. Vor dem abschließenden Mixed stand es 4:3 für Mössingen, es nahte die Entscheidung über Sieg oder Unentschieden. Romy Ziegler und Daniel Göricke ließen gar keine Zweifel aufkommen, nervenstark siegten sie in zwei klaren Sätzen und machten den Punkt zum 5:3 Sieg.
Im Abendspiel empfing man den Tabellenführer aus Fellbach. Nachdem dieser am Nachmittag in Gerlingen gewonnen hatte, war die Meisterschaft bereits zu Gunsten des Teams aus dem Stuttgarter Stadtteil entschieden. Mössingen 1 fightete trotzdem wie gewohnt und machte dem Mannschaftsmotto “Attackieren“ alle Ehre. Auch in dieser Partie fiel die Entscheidung erst im Mixed, nach langer Gegenwehr musste sich die Mössinger Paarung geschlagen geben und Fellbach rettete damit ein Unentschieden. Die Vizemeisterschaft ist ein toller Erfolg der jungen Mössinger Truppe, die wie Pech und Schwefel zusammenhält. Der Schriftzug “Alles für die Gang“ prangt zurecht auf den Mannschaftsshirts. Übrigens: Mössingens Nummer Eins Martin Hähnel gewann als einziger Spieler der Liga seine sämtlichen Einzel. In der neuen Saison wird die “Erste“ ganz sicher wieder attackieren.

Bezirksliga Zollern
Spvgg 2 - SG Metzingen/Tübingen 5 6:2
Spvgg 2 - TSV Gomaringen 2:6

Mössingen 2: Gudrun Käpernick, Nina Kremer, Anne Portscheller (2. Spiel), Andreas Gallai, Alex Huber, Peter Morgenroth und Stefan Zukunft

Mössingen 2 hatte sich bereits am vorletzten Spieltag der Saison den ersten Tabellenplatz in der Bezirksliga gesichert. Am Samstag nicht mehr dabei war Stammspieler Stefan Preuß, der für ein Praktikum bereits in Amerika weilte. Er wurde von Andreas Gallai vertreten, welcher sich durch starke Kampfleistung auszeichnete. Leider blieb dies letztlich unbelohnt. Gudrun Käpernick/Nina Kremer und Alex Huber/Peter Morgenroth sicherten im Damendoppel und 1. Herrendoppel souverän die ersten zwei Punkte für Mössingen. Stefan Zukunft war aufgrund seiner Fußverletzung noch nicht 100% einsatzfähig. Deshalb verlor er mit Andreas Gallai das 2. Herrendoppel. Letzlich gewann das Team durch gewohnt starke Einzelleistung das Spiel überlegen 6:2.
Mit dem TSV Gomaringen kam der aktuell zweite der Tabelle nach Mössingen zum Abendspiel. Mit gleicher Aufstellung wie davor, verstärkt durch Anne Portscheller, ging man in die Partie. Stefan Zukunft musste sein 2. Herreneinzel aufgrund seiner Verletzung kampflos abgeben. Das Damendoppel (Gudrun Käpernick/Nina Kremer), das 2. Herrendoppel (Andreas Gallai/Stefan Zukunft), das Dameneinzel (Gudrun Käpernick) und auch das 3. Herreneinzel (Andreas Gallai) gingen in spannenden 3-Satz-Spielen jeweils an Gomaringen. Auch das zum Schluss ausgetragene Mixed mit Anne Portscheller/Peter Morgenroth konnte nicht für Mössingen entschieden werden. Lediglich Alex Huber holte zwei Punkte im 1. Herreneinzel und 1. Herrendoppel mit Peter Morgenroth. Die Luft war irgendwo raus, schlussendlich ging die Niederlage in der euphorischen Aufstiegsstimmung unter. Mit deutlichem Abstand zu den Verfolgern PSV Reutlingen und TSV Gomaringen steigt Mössingen 2 in die Landesliga auf. Nun hat das Team ein halbes Jahr Zeit sich auf die neue Herausforderung vorzubereiten.

Kreisliga Reutlingen/Zollern-Alb
Spvgg 3 - TSG Reutlingen 7:1
Spvgg 3 - SG Metzingen/Tübingen 6 5:3

Mössingen 3: Karin Betz-Oberhauser, Tina Käpernick, Tabea Schäfer Tilo Bauer, Reinhold Portscheller, Holger Schmid, Andreas Stickel

Am letzten Spieltag der Saison 2017/18 wollte die dritte Mannschaft der Spvgg den Aufstieg klar machen. Hierfür musste aus den beiden letzten Partien zumindest ein Punkt geholt werden. Raschid Baraki, der auf Grund eines Flugausfalls für beide Partien nicht zur Verfügung stand, wurde durch Tilo Bauer ersetzt.
In der ersten Begegnung gegen die TSG Reutlingen konnten Tilo Bauer/Andreas Stickel im ersten und Reinhold Portscheller/Holger Schmid im zweiten Herrendoppel klare Siege in zwei Sätzen verbuchen. Im Damendoppel mussten sich Tabea Schäfer und Tina Käpernick leider in drei hartumkämpften Sätzen geschlagen geben. So lag man nach den Doppeln mit 2:1 in Führung.
Das sollte der einzige Spielverlust der gesamten Partie bleiben. Denn in den anschließenden Einzeln konnten sowohl Andreas Stickel im 1. Herreneinzel, Tilo Bauer im 2. Herreneinzel, Holger Schmid im 3. Herreneinzel und Tabea Schäfer im Dameneinzel klare Zweisatzsiege erringen. Den letzten Spielgewinn konnten Karin Betz-Oberhauser/Reinhold Portscheller im Mixed verbuchen.
Nach dem 7:1 Sieg für die “Dritte“ war damit der Aufstieg in die Bezirksliga in trockenen Tüchern.
Als finale Begegnung der Saison hatte man es am Abend mit der SG Metzingen-Tübingen zu tun. Dabei konnten Tilo Bauer und Andreas Stickel im 1. Herrendoppel in einem hart umkämpften Spiel über drei Sätze den ersten Punkt erringen. Im 2. Herrendoppel hatten Reinhold Portscheller und Holger Schmid wenig Mühe ihre Gegner in zwei Sätzen niederzuringen. Das Damendoppel mussten Tina Käpernick und Karin Betz-Oberhauser leider in zwei Sätzen an die Gäste abgeben. So lag man nach den Doppeln erneut mit 2:1 in Front. Anschließend konnten Andreas Stickel im 1. Herreneinzel, Holger Schmid im 3. Herreneinzel und Tabea Schäfer im Dameneinzel jeweils einen Sieg verbuchen, wodurch der Sieg schon feststand. Im 2. Herreneinzel lieferte Tilo Bauer eine kämpferische Leistung über drei Sätze ab und hatte bereits einen Matchball, musste das Spiel allerdings leider noch abgeben. Im Mixed zeigten Reinhold Portscheller und Karin Betz-Oberhauser ebenfalls eine starke Leistung. In einem hart umkämpften Dreisatzkrimi mussten sie ihren Kontrahenten leider den Vortritt lassen. Am Ende stand ein 5:3 Sieg für die Mössinger, mit dem die “Dritte“ ihre weiße Weste behielt und souverän den Aufstieg in die Bezirksliga schaffte. In dieser hofft die Dritte auf eine erfolgreiche nächste Saison.

Kreisliga Reutlingen/Zollern-Alb
Spvgg 4 – SG Metzingen/Tübingen 6 3:5
Spvgg 4 – TSG Reutlingen 3:5

Mössingen 4: Lili Heimburger, Marian Georgi, Tim Hoffmann, Fred Kurcz und Jörg-Andreas Reihle

Die “Vierte“ litt am Samstag, wie schon mehrfach während der Saison, unter “Damenmangel“, Lili Heimburger war die einzige Lady im Team. So ging das Damendoppel jeweils kampflos an die Gastmannschaften, die ungespielt schon einen Punkt Vorsprung hatten. Diesen Rückstand konnte man in beiden Partien nicht ausgleichen und verlor jeweils mit 3:5. Gut aufgespielt haben Tim Hoffmann/Fred Kurcz im ersten Herrendoppel, die sowohl gegen die SG Metzingen/Tübingen wie auch gegen die TSG Reutlingen als Sieger vom Feld gingen. Tim war Mister 100 Prozent am Samstag, er gewann auch noch seine beiden Einzel. Einen Einzelsieg fuhr auch Lili Heimburger im Nachmittagsspiel ein, knapp daran vorbei schrammte Marian Georgi am Abend, als er ganz knapp in drei Sätzen verlor.
Mössingen 4 belegt in der Endabrechnung der Saison den sechsten Tabellenplatz.

 

Drucken