U19/2, Pokalsensation gegen Reutlingen

Verfasst von Michael Meister am .

-
-

Gegen zwei Klassen höher eingestufte Gäste gelingt unserer A2 am vergangenen Donnerstag ein spektakulärer Sieg. 9:8 nach Elfmeterschießen, 2:2 hieß es nach neunzig Minuten.

Von Beginn an versuchte unsere A2 durch aggressives Forechecking die Gäste unter Druck zu bringen und zu Fehlern zu zwingen, hatten aber wenig wirkliche Torchancen. Lediglich durch Standards, Eckbällen und Freistöße brachte die Gäste-Abwehr in Gefahr, aber einmal fehlte das nötige Glück oder die Ruhe im Abschluss.
Mitte der ersten Hälfte kam dann die spielerisch Stärke der Reutlinger zum Tragen, das leidenschaftliche Anlaufen unseres Teams kostete viel Kraft und man musste das Tempo ein wenig drosseln. Mehr und mehr konnten sie sich auf den schwer bespielbaren Platz einstellen und zogen ein breites Angriffsspiel auf. Letztlich nicht wirklich durchschlagend, richtige Torchancen auch hier Mangelware. Die 1:0-Führung fiel aus dem Nichts.
Kurze Zeit später tauchte Christian Gargiulo nach einem schönen Zuspiel allein vor dem Gäste-Keeper auf und konnte nur mit einem Rempler am Torschuss gehindert werden. Logische Folge: Elfmeter. Max Baumgärtner schoss cool zum 1:1 ein.

Nach dem Seitenwechsel spielte auch weiterhin die Gästemannschaft nach vorne und ehe die letzten Zuschauer ihre Plätze im kalten Rund wieder eingenommen hatten stand es 2:1. Eine Kopie des Führungstreffers, ein trockener Linksschuss von der Strafraumgrenze durch Nico Spreitzer. Torhüter Tim Minkus war auch bei diesem Tor chancenlos, ansonsten ein großer Rückhalt seines Teams.
War man nun geneigt zu vermuten, dass nun die Geschichte ihren Lauf nimmt, wurde man eines besseren belehrt. Weiter mit viel Einsatz und Leidenschaft stemmten sich die Elf gegen die Niederlage. In der Defensive war Dzenis Delic ein umsichtiger letzter Mann, er und seine Nebenmänner ließen nichts mehr zu. Im offensiven Mittelfeld verdiente sich Christian Garguilo Bestnoten durch hohes Tempo und Zug zum Tor, manchmal fehlte ihm jedoch der Blick für den Nebenmann, mancher Angriff konnte so nicht richtig zu Ende gespielt werden. Trotzdem oder gerade deshalb rettete er mit seinem schönen 2:2 unser Team ins kaum für möglich gehaltene Elfmeterschießen, nach dem 2:2 nach regulärer Spielzeit ging es ohne Verlängerung in den Shootout: Fifty-Fifty für beide Seiten. Trainer Sami Hamze schwor sein Teams nochmals ein, was folgte war ein echter Krimi und Highlight der laufenden Saison. "Katze" Minkus konnte zwei Elfer parieren, dem gegenüber: zwei Fehlschüsse unserer Jungs. So ging es hin und her. Als dann der neunte Reutlinger Elfmeter übers Tor ging, war dem Jubel keine Grenzen gesetzt. Die Matchwinner Minkus und Gargiulo wurden unter ihren Teamkollegen begraben, Jubelgesänge klangen laut über das abendliche Mössinger Sportgelände.

Unsere A-Jugend stellte unter Beweis, dass man mit Teamspirit, Herz und Leidenschaft auch gegen vermeintlich stärkere Gegner bestehen kann. Stolz wie Bolle war das Trainerteam und die Zuschauer waren begeistert.

Jg1999 2000 20180405 PokalRT

U19/2, 04.05.2018, Jg. 1999/2000, Bezirkspokal Viertelfinale, (mme)

Drucken